Lage

Hauptstadt Berlin
Schneller. Größer. Weiter.

Mit über 180 Museen gibt es in der deutschen Hauptstadt mehr Museen als Regentage im Jahr. Dazu kommen 160 Botschaften, 150 Theater und 3 Opernhäuser. Langeweile hat da keine Chance. Zudem ist Berlin die grünste Stadt Deutschlands – über 40% der Fläche bestehen aus Wäldern, Parks, Seen und Flüssen, die die Berliner gerne nutzen, um dem hektischen Alltag zu entfliehen.

Mehr über Berlin

Berlins Sehenswürdigkeiten

Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder sogar mit Ballon – um wirklich alles in der Hauptstadt gesehen zu haben, braucht es eben harte Maßnahmen! Ob Sie Ihre Eigentumswohnung in Spindlersfeld nun ganzjährig beziehen, oder nur zu besonderen Anlässen vorbeischauen, Sie werden immer was zu entdecken haben.

Neben den allgemein bekannten Attraktionen wie dem Brandenburger Tor oder dem Fernsehturm, gibt es auch zahlreiche Geheimtipps, die zumeist nur den eingefleischten Urberlinern bekannt sind. Haben Sie schon mal was von der Biesdorfer Parkbühne gehört? Oder der Bockwindmühle Marzahn? Im Tegeler Forst gibt es die „Dicke Marie“ zu bestaunen.

Die Liste von Berliner Sehenswürdigkeiten ist endlos. Weitere Geheimtipps finden Sie hier: visitberlin.de/de/geheimtipps

Business Hauptstadt

Mit seiner zentralen geografischen Lage und seiner hervorragend ausgebauten Infrastruktur bieten Berlin und Umland optimale Standortbedingungen für Firmen aller Art. Berlin ist die Brücke zwischen Mittel- und Osteuropa und den Wirtschaftsriesen des Westens.

International renommierte Hochschulen und Forschungseinrichtungen machen Berlin zur größten Wissenschaftsstadt Europas. Eine enge Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft zahlt sich durch moderne Technologien in Infrastruktur und Unternehmen aus. Dieses enge Netzwerk zieht vor allem junge Unternehmen an. Berlin ist die größte Start-up Metropole.

Berliner Varieteetheater
Das Köpnicker Rathaus

Köpenick ist grünster
Stadtteil Berlins

Und im grünsten Stadtteil Treptow – Köpenick liegt die Wasserstadt Spindlersfeld 10 Minuten mit dem Auto vom größten Berliner See, dem Müggelsee, entfernt und nur 20 Minuten bis zu Berlins quirliger Mitte mit dem Szenebezirk Friedrichshain/Kreuzberg wo das Leben tobt und unendlich viele Restaurants, Bars und Veranstaltungen auf Sie warten.

Mehr über Treptow-Köpenick

Natur erkunden

Berlin ist nicht immer nur laut und hektisch. Abseits von seiner turbulenten Mitte – und doch zentral in der Großstadtmetropole – laden ausgedehnte Park- und Waldgebiete zum Wandern, Joggen und Radfahren ein. In kleinen Weihern, breiten Flüssen, wie der Dahme und der Spree, oder im Großen Müggelsee können Sie Raritäten aus dem Tier- und Pflanzenreich entdecken.

Freizeit für Groß und Klein

Gerade in der heutigen Zeit sind eine entspannte Freizeit und das Ausleben eigener Hobbies und Interessen sehr wichtig. In Treptow-Köpenick finden Sie eine Fülle von Möglichkeiten, Ihre Interessen zu ergründen und Ihren Hobbies nachzugehen – in grüner und wasserreicher Lage. Attraktive Freizeitbeschäftigungen wie die Half-Pipes für BMX und Skateboards im Mellowpark oder der einzige Downhill-Trail Berlins in den Müggelbergen erwarten Sie. Das Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ) in der Wuhlheide mit seinem Kletterwald, der Parkeisenbahn, dem Figurentheater Grashüpfer und der Archenhold-Sternwarte garantiert Spiel und Spaß für Ihre Kinder. Für Konzertgänger gibt es die Parkbühne Wuhlheide.

Kultur

Wenn Sie an der Uferpromenade unter uralten Bäumen im Schlosspark wandeln, begleitet Sie stets der Hauch von 800 Jahren Geschichte. Historische Figuren aller Art – von Fürst bis Freiheitskämpfer – prägten die kulturelle Entwicklung Treptow-Köpenicks. Bestaunen Sie Exponate aus der Slawenzeit, Porzellan und Silberbuffet des Berliner Stadtschlosses oder barocke Architektur im Herzen des Stadtteils.

Aber nichts erweckt stärkere Gedanken an Köpenick, als die Köpenickiade – der legendäre Schelmenstreich des vorbestraften Schusters Wilhelm Voigt von 1906.

2018 jährt sich die Geschichte vom „Hauptmann von Köpenick“ zum 112. Mal.

Wirtschaftsmotor
Berlin-Adlershof

Im Südosten sticht besonders Europas modernster Wissenschaftsstandort Adlershof mit ca. 1.000 technologieorientierten Firmen, sechs Instituten der Humboldt-Universität und vielen Medienunternehmen hervor. Über 25.000 Menschen arbeiten und studieren nur einen Steinwurf von der Wasserstadt Spindlersfeld Berlin entfernt.

Mehr über Adlershof

Studieren direkt um die Ecke

Die Humboldt Universität liegt nur 14 min mit dem Auto oder 18 min mit der Tram entfernt. Sie bietet von Monobachelor bis Master of Education; von Agrarwissenschaften bis Volkswirtschaft über 185 Studiengänge an. Für nicht-studierende gibt es Gelegenheit, die HU an ihren zahlreichen Events oder dem Tag der Offenen Tür zu besuchen.

Berlin Adlershof

Eine Insel voller
Ruhe und Harmonie

Die Geschichte der Halbinsel Spindlersfeld beginnt 1873, als der damalige Wäschereifabrikant Wilhelm Spindler auf diesem Areal seine Werkssiedlung erbauen ließ. Das Quartier Spindlersfeld bezaubert durch seine Villenbebauung und vielen Einfamilienhäusern, die von den ehemaligen Angestellten der Spindler Werke bewohnt wurden. Heute leben viele Generationen dort, die die Ruhe und einmalige Wasserlage zu schätzen wissen.

Mehr über die Halbinsel Spindlersfeld

Der Name Spindlersfeld

Wilhelm Spindler und seine Söhne errichteten auf dem Gebiet gegenüber der Köpenicker Altstadt ein Zweigwerk der Firma W. Spindler. Sie nannten es Spindlersfeld. Damals war dies noch keine offizielle Bezeichnung, aber nach dem Tod ihres Vaters setzten sich die Söhne Spindler vehement dafür ein, dass der Name Spindlersfeld beibehalten würde. Die Firma ihres Vaters trage maßgeblich zur infrastrukturellen Entwicklung dieses Gebietes bei und sei bereits landesweit bekannt.

Im Dezember 1873 bestätigte die brandenburgische Provinzialregierung den Namen Spindlersfeld.

Öffentliche Anbindungen

Von Ihrer Eigentumswohnung in Spindlersfeld aus laufen Sie nur 6 Minuten zum nächsten S-Bahnhof, Berlin Spindlersfeld. Mit der S47 erreichen Sie den S- und U-Bahnhof Neukölln und damit eine der Hauptschlagadern der öffentlichen Verkehrsmittel Berlins. In die andere Richtung, ins Herz von Köpenick, gelangen Sie am schnellsten mit den Tramlinien 61 und 63.